Verhaltensregeln / Strategien


Nur mit warmen Wasser waschen, ohne Seife, keine enganliegende Kleidung tragen, keine Slipeinlagen verwenden, lokale Wärmeapplikationen, keinen  Sport betreiben, der den Beckenboden belastet, auf ausgeglichene Ernährung und regelmässigen Stuhlgang achten. Wichtig ist auch die Selbstbehandlung durch lokale Massage, immer mit Oel, ganzheitliche Körperarbeit (Yoga, sensomotorische Übungen), Entspannungstechniken und lernen loszulassen.

Die Besserung muss sich Frau erobern, nur durch aktive Beteiligung kann sie etwas verändern, auch wenn es mehr Zeit benötigt als gewünscht (auch Jahre). Es gibt keine gradlinige Besserung, sondern immer wieder ein auf und ab der Symptome.

 

Zusammenfassung der Strategien

 

Kleidung und Wäsche

  • Unbehandelte Baumwollunterwäsche oder Seidenunterwäsche 
  • Locker sitzende Hosen und Röcke
  • Nasse Badekleidung umgehend wechseln
  • Keine String-Tangas und Unterwäche, welche die Vulva berührt
  • Keinen Weichspüler auf der Unterwäsche verwenden

Hygiene 

  • Weiches, weisses, geruchloses Toilettenpapier verwenden
  • Keine Feuchttüchlein
  • Keine Seife oder Reingungsmittel im Vulvabereich, keine Schaumbäder, nur mit kaltem bis lauwarmem Wasser waschen
  • Nach dem Wasserlösen Vulva mit Wasser reinigen
  • Auf weichen Stuhlgang achten
  • Baumwoll-Menstruationsbinden und Tampons oder Menstruationstasse verwenden

Geschlechtsverkehr

  • Wasserlösliche Gleitmittel verwenden
  • Keine Verhütungsmittel-Cremes oder Spermizide
  • Allenfalls Lokalanaesthetikum verschreiben lassen. Z.B. Lidocain, Emla
  • Wasser lösen nach dem Geschlechtsverkehr und die Vulva mit kaltem Wasser spülen.

Körperliche Aktivitäten

  • Vermeiden Sie Übungen, wie zum Beispiel Fahrrad fahren, die auf die Vulva direkten Druck ausüben. Allenfalls Spezialsattel kaufen mit Aussparung (s. auch ISM Sättel)
  • Keine intensiven Übungen, die viel Reibung auf den Vulvabereich haben
  • Stretching und Entspannungsübungen lernen
  • Nicht in hoch chlorisierten Pools oder Whirlpools baden

Alltag

  • Allenfalls Schaumgummiring für langes Sitzen (stabilere Alternative: Sitzen auf zwei Handtüchern/Leintüchern oder Ähnlichem, in der Mitte einen Spalt offen lassen, so dass dort kein Druck entsteht)
  • Bei sitzender Tätigkeit immer wieder mal aufstehen, oder Stehpult verwenden
  • Entspannungstechniken lernen, die im Laufe des Tages verwendet werden können